Nächster Dortmunder Slam

###EVENT_NAME###

29. Juni, 19:30 Uhr Einlass, 20:00 Beginn

domicil
Hansastr. 7-11
44137 Dortmund

Eintritt 9 €, VVK 7 €, ermäßigt 7 €, online 8 €

Facebook  Auf Facebook ansehen

Karten kaufen

Karte anzeigen

Vorverkauf:
Unterhaltung. Lieblingsstücke
Schillingstraße 27a
44139 Dortmund
Telefon: 0231.9 56 59 43
www.unterhaltung-lieblingstuecke.de
LUUPS Shop
Neuer Graben 2
44139 Dortmund
Telefon:
www.luups.net


###TEASER_TXT### ###NACHWORT_TXT###

Partner

 

INFORMATION

Veranstaltung ist teilbestuhlt - kein Sitzplatzanspruch!
---
Auf zur nächsten Runde Science Slam, endlich wieder im domicil Dortmund.

Der Science Slam ist das Rockkonzert der Wissenschaft. Wir rücken die Forschungen von Nachwuchswissenschaftler_innen ins Rampenlicht und machen aus vermeintlichen Nerds gefeierte Slammer_innen.

Der Science Slam ist, wie auch der Poetry Slam, ein Wettbewerb, bei dem es gilt, die Gunst des Publikums zu gewinnen. Nicht mit poetischen Texten, sondern mit wissenschaftlichen Fakten im unterhaltsamen Gewand.

Jede/r Slammer_in hat zehn Minuten Zeit, dem Publikum das eigene Wissensgebiet auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. Dabei sind alle Hilfsmittel erlaubt, die nicht gegen die Brandschutzordnung verstoßen. Von einer aufwendigen Präsentation bis hin zum Einrad. Der beste Vortrag wird am Ende von den Besuchern durch Applaus gekürt.

Die Themen sind dabei so vielfältig, wie die wissenschaftlichen Disziplinen.
---
Der 22. Dortmunder Slam wird gefördert von unserem Kooperationspartner FH Dortmund.

Letzte Veranstaltung

Alles begann vor einigen Jahren, als Krätschell behauptete, er wäre lustiger als Kindervatter. Ausgestattet mit einem Applausometer und ihren Geschichten von Urnen in Firenze, FKK-Stränden, ostdeutscher Onanie und Tony Blair, betraten sie die Berliner Kleinkunstbühnen, um die Stadt entscheiden zu lassen. Trotz der stetig wachsenden Zahl der Zuhörer, verfolgt sie bis heute ein unsäglicher Punktegleichstand. Seither ziehen sie von Ort zu Ort, um eine Entscheidung zu erzwingen. Und wenn einer dabei draufgeht.

KINDERVATTER ÜBER KRÄTSCHELL:
Herr Krätschell schreibt – und er ist ein Meister seines Fachs. Sein Fach ist die Effekthascherei. Mit gekonnter Tension bedient er die Erwartungen der sich leidenschaftlich in Melancholie suhlenden Menschen. Auf einer Klaviatur aus Tränendrüsen spielt er die Stücke seiner Trivial-Literatur mit der Leidenschaft Rachmaninows und schafft es hierbei, wie kein Zweiter, den Zuhörer auf eine Reise in die wabernde Weichheit eines Mannes mitzunehmen, der einem vor der Lesung noch so maskulin und sympathisch erschien. Ein feiner Kerl ist er trotzdem, sonst hätte er ja nicht so einen großartigen Freund wie mich.

KRÄTSCHELL ÜBER KINDERVATTER:
Der Kindervatter schreibt – und das, obwohl er nichts von Literatur versteht. Sein Genre ist die Anekdote. Oberflächliche Kurzweil, flach und leicht, eine gute Unterhaltung. Er kennt sie nicht, die Lust am Fabulieren, das Wortwerden von Farben, Taten und Gedanken, muss keinen langen Atem haben und kein fernes Ziel. Er hält Äußerlichkeiten den Spiegel vor und zerrt das Innere nur ans Licht, um es zu verlachen. Das aber beherrscht er wie ein Meister, die banale Seichte seiner Stücke mit prallem Humor aufzupeppen. Humor hat er wie fast kein Zweiter, doch ich bin eben auch noch da. Und ich schätze ihn dafür. Warum sonst sollte ich ihm dem Gefallen tun, ab und an eine Anekdote aus dem Ärmel zu schütteln.

www.leseduell.de
www.kindervatter.de

Vergangene Videos